Liebe Leser*innen...


Die Emanzipation der Frau, die Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe und der Geschlechtervielfalt sind wunderbare Errungenschaften.

Es ist gut, dass wir unsere Lebensumstände und unsere Sprache

immer wieder hinterfragen und notwendige Änderungen durchsetzen.

Doch es gibt auch Änderungen deren Sinn man durchaus mal in Frage stellen darf. Im Speziellen meine ich hier die neue Gender Sprachregelung. Leute, jetzt mal ehrlich, tut das Not? Also, ich weiß ja nicht wie es Euch damit geht, aber ich krieg Pickel wenn ich dieses hölzerne *innen höre.

Ich bin eine Frau und mir bringt das nichts, gar nichts! Es nervt mich nur wie unsere Sprache verkompliziert wird. Warum? Ich fühle mich nicht diskriminiert ohne dieses *innen.

Was hilft es uns Frauen wenn man uns jetzt beim Sprechen immer "großzügig" mit einem *innen einbezieht / "respektiert" und während Mann es noch ausspricht uns im Vorbeigehen auf den Allerwertesten klopft oder uns im vollgestopften Bus "aus Versehen" an die Brust fasst?

Richtig! Nix!


Emanzipation / Gleichberechtigung findet nicht über die Sprache statt. Sie beginnt im Kopf und muss gelebt werden. In diesem Zusammenhang kann man sich gerne noch mal die alte Weisheit "Reden ist Silber. Schweigen ist Gold." aus einem anderen Blickwinkel betrachten.


Das sind alles Ablenkungsmanöver die unsere gelebte Realität nicht ändern.

Durch *innen wird es nicht weniger sexuelle Übergriffe oder berufliche Benachteiligungen geben.

Es entstellt lediglich unsere Sprache.


Man darf mich jetzt nicht falsch verstehen. Natürlich entwickelt sich unsere Sprache weiter und es ist wirklich wichtig sie immer wieder zu überprüfen. Es ist gut, dass diskriminierende und rassistische Begriffe aus unserem Wortschatz verbannt werden und man neue Begriffe aufnimmt.

Unsere Gesellschaft ist so vielfältig und schon lange nicht mehr nur männlich und weiblich. Was kommt als nächstes? Wäre es nicht eher angebracht sich über eine geschlechtsneutrale Sprache Gedanken zu machen? Schließlich schliesst die *innen Lösung jetzt ja auch zum Beispiel alle geschlechtsneutralen Mitmenschen aus.

Somit wäre das ja Diskriminierung.


Das musste mal raus ;-)




55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Boah...