Zu satt zum Denken?!?

Aktualisiert: Jan 30


Es gibt ein Sprichwort:

Voller Bauch studiert nicht gern

Das könnte eine Erklärung dafür sein warum unsere Bundesregierung sich, mal höflich ausgedrückt, äußerst schwer damit tut die Situation rund um uns Soloselbständige, uns Einzelunternehmer zu verstehen und passend zu reagieren.


Ich kenne das.

Wenn ich wieder maßlos bei meinem liebsten Mexikaner zugeschlagen habe, dann kann ich auch nicht mehr denken, will nur noch einen leckeren Absacker trinken und bloß keinen langen Vorträgen lauschen.


Versteht mich nicht falsch. Ich gönne Herrn Spahn seine Villa und ich freue mich darüber, daß die Damen und Herren Minister und Abgeordneten sich nicht um die Begleichung ihrer Kosten sorgen müssen, immer einen vollen Kühlschrank haben und auch die Altersversorgung schon unter Dach und Fach ist. Es lebt sich ja viel unbeschwerter wenn man sich um all das keine Sorgen machen muss.


Allerdings sollte der Zustand der privaten Sorglosigkeit doch eigentlich dafür sorgen, dass besagte Damen und Herren sich umso intensiver mit dem WOHL des Volkes beschäftigen und ihr Bestmöglichstes dafür tun, dass es ALLEN und nicht nur ein paar privilegierten in unserem Land gut geht, oder?

Ich lasse jetzt die Tatsache, dass deren Sorglosigkeit durch unser aller Steuergelder finanziert wird außen vor.


Es gibt noch ein Sprichwort zum Thema:


Mit vollem Magen lässt sich leicht vom Fasten reden

Ich finde langsam ist es Zeit die Damen und Herren mal an der eigenen Haut spüren zu lassen was sie uns Bürgern zumuten.


Herr Altmeier, ich rate Ihnen sich schon mal mit der Beantragung des ALGII auseinanderzusetzen.

Ich hoffe, Sie haben ihre Papiere in Ordnung denn es wird einiges an Belegen gefordert.

Aber Sie sind ja quasi Experte für Bürokratiemonster.

Um Ihre 240qm Wohnung mache ich mir natürlich Sorgen. Das ist ein bisschen viel für eine Einzelperson. Dafür können Sie aber froh sein, dass sie keinen Geld verdienenden (viel oder wenig ist hier erst mal egal) Lebenspartner/in haben. Ansonsten würde die Bedarfsgemeinschaft greifen und dann bekämen Sie vermutlich nix. Noch nicht mal die Grundsicherung!

Tja, das ist die Realität.


Wie sagt es schon Dieter Nuhr?

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!

Sie haben wirklich keine Ahnung was Sie da gerade für einen Scheiss in Reihe produzieren und uns zumuten. Uns, die wir nicht arbeiten dürfen zum Schutze der Gemeinschaft! Das gehört nicht zum unternehmerischen Risiko, wir sind nicht arbeitslos und schon gar nicht arbeitssuchend!

Wir halten zum Schutze der Gemeinschaft die Füße still, verzichten und verschulden uns und müssen uns Woche ein Woche aus ihr verhöhnendes selbstgefälliges Grinsen in diversen Talkshows reinziehen.


Sie versichern ohne rot zu werden immer wieder, dass für uns gesorgt sei mit top Hilfen. Glauben Sie mir... wenn ein normaler Bürger in seinem stinknormalen Job nur einen Bruchteil der Scheisse bauen würde den Sie gerade bauen, er wäre schon längst im hohen Bogen - und zu Recht - gefeuert worden.



Sorgen Sie endlich dafür, dass Ihre sogenannten Hilfen wirklich helfen! Wir brauchen keine Kredite die doppelt und dreifach versteuert werden.

Wir brauchen Kompensation. Und wir brauchen JETZT Hilfe! Wo bleiben November- und Dezemberhilfe?

Es ist schon fast Februar!


Es würde mich nicht wundern eines Tages aus Ihrem Mund den folgenden berühmten Spruch zu hören:

Wenn es kein Brot gibt, sollen sie eben Kuchen essen

Das musste mal raus ;-)




PS:

Es gibt aber auch Ausnahmen die Hoffnung machen. Solche Politiker müssen wir in die entscheidenden Ämter wählen und nicht diese satten und müden Herrschaften.



68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen